Ausbildung zum Fremdsprachen­korrespondent (m/w/d)

"Nach der Schule möchte ich eine Berufsausbildung mit Fremdsprachen machen."

Dann werde doch Fremdsprachenkorrespondent! Damit stehen dir in unserer globalisierten Welt viele berufliche Türen offen – im Inland wie im Ausland.

Ausbildung zum Fremdsprachen­korrespondent (m/w/d)

In nur 2 Jahren zum gefragten Spezialisten mit der Ausbildung zum staatlich geprüften Fremdsprachenkorrespondent (m/w/d).

 

Eine Kombination, die Ihren beruflichen Aufstieg in Schwung bringt: Unsere staatlich geprüften Fremdsprachenkorrespondenten erhalten in zwei Jahren Vollzeitunterricht eine anerkannte, abgeschlossene Fremdsprachenausbildung in zwei Fremdsprachen. Die Spezialisierung auf Wirtschaftskunde im Deutschen und im Englischen sowie fundierte EDV-Kenntnisse runden das Angebot ab.


Die beste „Bewerbung“ für eine Vielzahl attraktiver Berufe, z. B. bei internationalen Organisationen und Konzernen oder in der Tourismusbranche. Aber auch die Grundlage für eine noch höhere Qualifizierung wie die Weiterbildung zum Übersetzer und Dolmetscher (m/w/d) oder einen Bachelorabschluss in Großbritannien auch ohne Abitur.

 

    Überblick 

    Diese 2-jährige Ausbildung an unserer staatlich anerkannten Berufsfachschule hat 4 wesentliche Schwerpunkte:


    Eine dritte Fremdsprache, wie z.B. Arabisch, Japanisch, Norwegisch, Portugiesisch oder Schwedisch kann zusätzlich als Wahlfach belegt werden.

     

    Informationsvideo zum Berufsbild

     

    Voraussetzungen

     

    Ausbildungsinhalte

    Mit der 2-jährigen Berufsausbildung zum staatlich geprüften Fremdsprachenkorrespondenten (m/w/d) erlangen die Studierenden der EURO Ingolstadt einen modernen und praxisbezogenen beruflichen Abschluss in zwei Fremdsprachen.

    Lehrplan- und Ausbildungsziele

     

    Berufsmöglichkeiten

    Fremdsprachenkorrespondenten werden in vielen Branchen, Unternehmen und Institutionen in Deutschland und rund um den Globus benötigt. Zu ihren Aufgaben zählt unter anderem, Projekte zu begleiten, Texte zu übersetzen, fremdsprachige Gespräche und Telefonate zu führen und dabei selbstständig zu arbeiten.

    Eine Auswahl an Branchen und Tätigkeitsfeldern für Berufe mit Sprachen

     

    Gebühren & Förderung

    Einschreibegebühr
    65,00 €

     

    Monatliche Unterrichtsgebühr 
    166,50 € (nach Abzug des Schulgeldersatzes)

     

    Wahlfächer

    4,00 € pro Unterrichtsstunde

     

    Prüfungsgebühr

    160,00 €
    215,00 € für externe Prüflinge


    Fördermöglichkeiten

     

    Mehr Informationen zu den Fördermöglichkeiten...

     

    Informationsabend

    Jeden Mittwoch um 19:00 Uhr oder nach individueller Vereinbarung.

    Ein Schnuppertag oder eine schulisch anerkannte Praktikumswoche ist nach telefonischer Absprache jederzeit möglich.

     

    Anmeldung

    Eine Bewerbung ist nicht erforderlich, die Anmeldung erfolgt mit Abschluss des Schulvertrags zwischen unserer Schule und den volljährigen Studierenden bzw. den Erziehungsberechtigten minderjähriger Studierenden. Im Schulvertrag werden u.a. die Ausbildungsdauer, Gebühren und Art der Ausbildung festgesetzt.


    Die Ausbildung beginnt parallel zum Start des Schuljahres in Bayern (i.d.R. Mitte September). Unsere Studierenden genießen die regulären bayerischen Schulferien.

     

     Schulvertrag zum Download

     

    Referenzen

     

    Details zu den Fördermöglichkeiten

    Die Ausbildung zum Fremdsprachenkorrespondenten an der staatlich anerkannten EURO Fremdsprachenschule lngolstadt ist nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) anerkannt und damit – je nach persönlichen Voraussetzungen – förderungsfähig. Weitere Informationen zur Höhe der Förderung (Meister-BAföG / Aufstiegs-BAföG und Schüler-BAföG) und zur Antragsstellung finden Sie beim BayernPortal!

     

    Eine finanzielle Förderung durch den Berufsförderungsdienst oder das Arbeitsamt ist je nach persönlichen Voraussetzungen möglich. Studierende, die regelmäßig am Unterricht teilnehmen, haben Anspruch auf einen staatlichen Schulgeldersatz in Höhe von derzeit monatlich 106,00 €, sofern sie außer BAföG keine andere Förderung erhalten. Dieser Schulgeldzuschuss wird an die Schule abgetreten, die monatlichen Schulgebühren verringern sich dementsprechend.

     

    Das Schulgeld für Studierende der EURO Fremdsprachenschule ist derzeit unter bestimmten Voraussetzungen pauschal mit 30 % als Sonderausgabe abziehbar (§ 10 Abs. 1 Nr. 9 EstG).