Ausbildungsinhalte staatlich geprüfter Übersetzer und Dolmetscher

Die Vollzeitausbildung an der Fachakademie zum staatlich geprüften Übersetzer und Dolmetscher dauert drei Jahre und beginnt jedes Jahr im September. Die hohe Qualifikation und das vielseitige Einsatzspektrum verhelfen den Absolventen unserer staatlich anerkannten EURO Fachakademie zu besten Berufsaussichten.

Die 1. Fremdsprache bei der Ausbildung zum staatlich geprüften Übersetzer und Dolmetscher ist Englisch. Als 2. Fremdsprache können wahlweise Französisch, Italienisch, Russisch oder Spanisch genommen werden. In der zweiten Fremdsprache sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Hinzu kommen noch das Fachgebiet Wirtschaft sowie verschiedene allgemeine Fächer und zusätzliche Wahlfächer.

Erster Studienjahr: Verbesserung Sprachkenntnisse und Übersetzungstechniken

Im ersten Studienjahr werden die allgemeinen Sprachkenntnisse vertieft und Übersetzungstechniken eingeführt, sowohl vom Deutschen ins Englische als auch auf umgekehrtem Weg. Dabei wird vor allem auf die sinngemäß korrekte und in der jeweiligen Sprache auch wohlklingende Übersetzung wert gelegt. In der gewählten zweiten Fremdsprache werden keine Vorkenntnisse vorausgesetzt.

Zweites Studienjahr: Dolmetschtechniken, Wirtschaftskenntnisse, Landeskunde

Im zweiten Studienjahr werden unterschiedliche Dolmetschtechniken eingeführt, z. B. Verhandlungs- und Vortragsdolmetschen. Zudem werden die übersetzerischen Fähigkeiten sowie die interkulturellen und landeskundlichen Kompetenzen weiter ausgebaut.

Drittes Studienjahr: Simultandolmetschen, Vorbereitung auf Prüfungen, Abschluss

Im dritten Studienjahr stehen für die Dolmetscher das auf schnelle und fachlich korrekte Reaktionen ausgerichtete Simultandolmetschen sowie das Vortragsdolmetschen im Mittelpunkt. Die Übersetzer werden in die modernsten Möglichkeiten des CAT (computer-assisted translating) eingeweiht, d. h. mit der  professionellen Handhabung unterschiedlicher Übersetzungssoftware vertraut gemacht. Studierende an der EURO Fachakademie werden vorrangig mit der weltweit eingesetzten Software SDL-Trados arbeiten. Nicht zuletzt werden Sie intensiv und zielgerichtet auf die anstehenden schriftlichen und mündlichen Abschlussprüfungen vorbereitet.

Verkürzte Studienzeit

Sind überdurchschnittliche Sprachkenntnisse vorhanden, kann die Studienzeit zum Übersetzer und Dolmetscher unter bestimmten Voraussetzungen auf zwei Jahre verkürzt werden. Dies trifft in besonderem Maße für staatlich geprüfte Fremdsprachenkorrespondenten zu.

Die Ausbildungsinhalte

1. Fremdsprache – Englisch

Allgemeine Sprachgrundlagen: Grammatik, Wortschatz, Rechtschreibung und Interpunktion

Übersetzer: Übersetzungen allgemeiner Art in das Englische und ins Deutsche – Fachübersetzen in das
Englische und ins Deutsche – Stegreifübersetzung – Landeskundlicher Aufsatz – Konversationstraining – zweisprachige Korrespondenz

Dolmetscher: Verhandlungsdolmetschen – Vortragsdolmetschen – Simultandolmetschen

2. Fremdsprache – Wahlpflichtfach

Französisch, Italienisch, Russisch oder Spanisch

Allgemeine Sprachgrundlagen: Grammatik, Wortschatz, Rechtschreibung und Interpunktion– Konversationstraining – allgemeine Übersetzungen aus der zweiten Fremdsprache – allgemeine Übersetzungen in die zweite Fremdsprache – zweisprachigige Korrespondenz

Fachgebiet Wirtschaft

Fachkunde und Fachterminologie (deutsch) – Übungen zur Fachkunde und Fachterminologie (zweisprachig)

Allgemeine Fächer

Deutsch – Landeskunde GB & USA – Zeitgeschichte GB & USA – Landeskunde Deutschlands – Gerichts- und Behördenterminologie – Textverarbeitung für Anfänger – EDV-gestützte Terminologiearbeit und Übersetzen mit der Software SDL Trados Studio

Wahlfächer

Aufbaukurse in der zweiten Fremdsprache – Workshop Hauptsprache (Technik, Recht) – Workshop für EDV-gestützte Terminologiearbeit und Übersetzen – Kurs in einer weiteren Fremdsprache z.B. Arabisch, Chinesisch, Schwedisch, Türkisch – Neuere Literatur GB/USA – Sprechfertigkeit

Abschlussprüfungen

Die staatlichen Abschlussprüfungen finden jedes Jahr von Mai bis Juli statt und erfolgen gemäß der Schulordnung für die Fachakademien für Übersetzen und Dolmetschen in Bayern (FakOÜDol).

Schriftliche Prüfung

  • Aufsatz in der ersten Fremdsprache über ein landeskundliches Thema des jeweiligen Sprachraums
  • Hin allgemein und fachlich: anspruchsvolle, allgemein- und fachsprachliche Übersetzungen aus dem Deutschen in die erste Fremdsprache
  • Her allgemein und fachlich: anspruchsvolle, allgemein- und fachsprachliche Übersetzungen aus der ersten Fremdsprache ins Deutsche

Mündliche Prüfung

  • Landeskunde: Gespräch überwiegend in der ersten Fremdsprache, z.T. auch in Deutsch, über die verschiedenen Gebiete der allgemeinen Landeskunde im Sprachraum der ersten Fremdsprache und in Deutschland
  • Stegreifübersetzung eines kurzen Textes aus der ersten Fremdsprache ins Deutsche
  • Stegreifübersetzung eines kurzen Textes aus dem Deutschen in die erste Fremdsprache
  • sprachliche, fachliche und fachsprachliche Erläuterungen in der ersten Fremdsprache und in Deutsch; Fragen zu den Hilfsmitteln des Übersetzers

Voraussetzung ist die Teilnahme an dem vorbereitenden Unterricht und das Bestehen der Übersetzerprüfung.

  • Konsekutivdolmetschen eines in der ersten Fremdsprache gehaltenen Vortrags ins Deutsche
  • Konsekutivdolmetschen eines auf Deutsch gehaltenen Vortrags in die erste Fremdsprache
  • Verhandlungsdolmetschen: Dolmetschen einer zweisprachig geführten, sprachlich anspruchsvollen Verhandlung zwischen zwei Gesprächspartnern in praxisnaher Gesprächsführung unter Berücksichtigung des gewählten Fachgebiets